Das Große Universum Namens Internet

 Mittwoch, 09.03.2017

Ich habe oft das Gefühl das viele Menschen in einer Seifenblase Leben. Sie glauben das nur „ Normale“ Menschen Ihre Postings Lesen. Gerade bei Facebook und Twitter lesen nicht nur „ Normale“ ( wie das auch immer definiert wird) Menschen. Im Internet tummelt sich alles. Normale,Rabiate,Betrüger,Träumer,Mörder,Spieler,Geschäftsleute,Einbrecher,Entführer,Künstler,Reiche,Arme und was noch alles.
Man findet also im Internet alle Arten von Menschen.

Warum schreibe ich das?
Es gab heute eine Diskussion über ein sehr gut gemaltes Bild. Auf diesem Bild standen drei Kinder und wollten einer Taube den Kopf abschneiden, mit einer Schere. Viele sagten, tolles Bild und gutes Thema für den tierschutz. Ich stellte dieses in Frage indem ich entgegnete das dies auch zu einer Aufforderung anstiften könnte das zu tun. Natürlich ging das Gerede auf mich nieder das ja kein normaler Mensch das tun würde und ich ja zu Sensibel sei und Weltfremd wäre und was noch alles kam.
Ich entgegnete das es viele Tiere gibt, in Tierheimen die verstümmelt wurden oder viele schon daran gestorben seien. Als Kommentar kam dann, das wären ja nur Einzelfälle.
Nein es sind gerade nicht nur Einzelfälle! Es sind zu viele die Täglich misshandelt werden und wo sich im Internet damit gebrüstet wird es getan zu haben. Und wofür? Für blöde Klicks
Ein Mensch und ein Tierleben ist für extrem viele nichts mehr wert. Es ist ihnen wichtiger das Handy zu zücken und zu Filmen wie ein Mensch oder Tier verendet und es zu Posten. Das man demjenigen hätte helfen können, auf den Gedanken kommt man nicht.

Wir erinnern uns an Unfälle auf der Autobahn, wie viele Fahren vorbei und Filmen das? Extrem viele und ich finde es gut das die Polizei mittlerweile Anzeige erstattet.

Hört auf Menschen eine Plattform zu geben die sowas Posten.
Überlegt was ihr Teilt oder Postet.
Ihr wisst nie wer am anderen Ende des Rechners sitzt und Euren Post liest. Ihr seit vielleicht Mitschuld daran das der nächste Mensch oder das nächste Tier sterben muß weil Ihr demjenigen den Denkanstoß gegeben habt mit Eurem Post oder dem Teilen.

Ich würde mich freuen dem ein oder anderen zum Nachdenken angeregt zu haben das Internet Bewusster zu nutzen.

Das erste mal aus einer Facebookgruppe geflogen

Freitag, 11.03.2017

Ich war Heute echt mal belustigt. Das erste mal bin ich aus einer Facebookgruppe geflogen. Ohhjee muß ich böse sein lach
In dieser Gruppe fragt man : wer weiss w..........
Mein letzter Post war vor ein paar Tagen wo ich fragte nach einem Tiertaxi. Ich habe kontakte geknüpft und nichts gemacht im gegenteil ich habe mich nett bedankt. Mehr habe ich da nicht gemacht. Ich war ja die letzten Tage beschäftigt und habe auch nie jeden Tag irgendwas kommentiert, mein Leben findet zu 98% ausserhalb von FB statt. 
Ich schrieb dann eine Admin Dame an und fragte warum ich geflogen wäre? Ihre Antwort war: Dies ist eine Gruppe zum Fragenstellen! Kommentare wie "warum stellt man denn so eine Frage" oder ähnliches sind nicht erwünscht! Unter so gut wie jeden Beitrag! Sollte ich also sowas gepostet haben. Ähm hab ich geträumt? Ich habe heute nur einen Beitrag beantwortet und der war in einer anderen Gruppe und da habe ich Ihr nur den Rat gegeben eine Maschine zu kaufen und es selbst zu machen wenn jemand das Auto poliert haben will. Wenn ich also unter so gut wie jedem Beitrag sowas geschrieben hätte, müßte ich ja ständig im FB online sein. Dafür habe ich aber keine Zeit. Ich wurde in der Gruppe beschimpft als Rassist bei einem Thema wo es um Hunde ging. Die Frau die beschimpft hat wurde nie gekickt.
Im endefekt denke ich bin ich geflogen weil ich ab und an anderer Meinung bin wie andere und sowas den Leuten nicht passt. Ich bin nun mal kein Lemming, kann ich auch nichts für.
Klar trollt man auch mal bei der Frage. Warum fliegt der Heli über der Stadt, meine Güte aber da wurde ich nicht rausgeworfen. Schon seltsam. Ich denke die Admins dort messen mit zweierlei maß.
Man gut das ich auf solche Gruppen nicht angewiesen bin. Ich kann nämlich Google bedienen, was ich auch meist getan habe, im Gegensatz zu vielen anderen dort lach, hey und ich hab es sogar für viele Gruppenmitglieder gemacht. Ohh bin ich bööösseee aber ich schreibe ja nur unter fast jedem Post "warum stellt man denn so eine Frage" oder ähnliches. Sarkasmus aus
Wer mich gekickt hat bei wer weiss w..…. Ihr seit einfach nur Albern… Facebook ist nicht der Nabel der Welt grins Ein Vorteil hat es. Ich muß nicht mehr ständig lesen welcher Arzt denn der beste wäre, wo es mal wieder was umsonst gibt, ob der Heli wieder kreist lach

Belustigte Grüße

Hundesteuer und Giftköder

Oft denke ich, wofür Zahlen wir eigentlich Hundesteuer?

Hier wo ich Lebe sind es 138 €. Ganz schön viel für ein Hund. Zwei Hunde kosten 331,20€. Ich finde das ist schon Abzocke. Ich meine wofür geben die das ganze Geld aus? Mehr Müllkörbe in der Stadt bekommen wir nicht obwohl überall wild Müll entsorgt wird. Viele entsorgen in Büschen und sonstwo ihre Hundekotbeutel. Das ist schon ekelig aber der Stadt scheint es egal zu sein. Auch die Strassenreinigung macht nie Hundekot weg. Hundekot bleibt auf den Gehwegen ewig liegen bis der Regen ihn entsorgt hat obwohl die Strassenreinigung mehrfach da war. Wozu bezahlt man also Hundesteuer?

Bei Facebook kam Heute wieder das Giftköder ausgelegt wurden. Ist das wirklich eine Lösung Hunde zu beseitigen um weniger Hundekot zu haben? Wäre es nicht besser mit der Hundelobby zu kämpfen für mehr Mülleimer?!

Witzig ist das die Hundesteuer eine Luxussteuer ist. Im Grunde dient sie nur dazu die Haushaltslöcher zu stopfen der Stadt. Kläglich hat die Stadt vor ein Paar Jahren die Hundewiesen gemacht. Aber nur das nötigste. Nichtmal eingezäunt sind sie. Teilweise an Straßen wo es viel verkehr gibt. Das ist nicht schön.

Wenn ich das in den USA sehe, da gibt es eingezäunte Hundeparks. Die Bemühen sich da viel mehr. Wäre doch hier auch schön. Auch in den Niederlanden wird mehr für die Hunde getan. Warum ist das hier in Deutschland so schwer?

 

Fleischesser, Vegetarier oder doch Veganer werden?

Vegan… da war es wieder….. es wurde eingeladen zum Stammtisch. Irgendjemand bei Facebook schrieb das es zum kotzen wäre und man dann auch Kacke essen könnte. Derjenige hatte zumindest eine extreme Meinung. Ich finde die Meinung etwas zu extrem. Man kann auch nett, Nein Danke sagen. Ein Veganer würde ich allerdings auch nie werden. Ich liebe es Fleisch zu essen und eine wirkliche Veränderung bringt es nicht in der Haltung von Tieren wenn man  Veganer zu wird.

Natürlich kann man nun über das Gewissen Diskutieren aber nein, das will ich nicht. Ich habe oftgenug Diskutiert und festgestellt man verschwendet viel Zeit damit im Leben. Diskussionen ändern keine Meinungen, meistens überredet man jemanden etwas zu tun was er eigentlich garnicht möchte.

Aber trotzdem kann jeder etwas selbst tun auch wenn man Fleisch mag. Ich erinner mich als ich klein war das wir ein Schwein oder ein Rind gekauft haben und es eingefroren wurde. Natürlich war es geschlachtet worden. Aber es waren Glückliche Tiere von der Weide. Wir haben alle zusammen lange davon gegessen und erst wenn es alle war wurde neu geschlachtet. Ich habe aus der Zeit beibehalten das ich nur Fleisch oder Wurst kaufe wenn ich es benötige und was ich selbst auch esse.

Ich werfe sehr wenig Lebensmittel weg. Wenn ich etwas nicht aufessen kann, dann bekommt es der Hund. Mein Kühlschrank ist nie übervoll. Zudem esse ich nicht jeden Tag Fleisch sondern das nur einmal oder zweimal die Woche, oft allerdings auch nur alle zwei Wochen. Wurst und Käse habe ich täglich und ja Wurst ist auch Fleisch aber halt Wurst und kein Braten oder Schnitzel oder was auch immer. Oft koche ich auch komplett selbst. Es ist ein Genuss, ein schönes Menü zaubern und mit Genuss essen. Nicht alles einfach nur hinein zu schlingen und satt sein. Ich denke viele haben es verlernt. Essen kann man zu etwas besonderem machen. Zur Handy freien zeit wo man miteinander schwatzend am Tisch sitzt.

Einfach bewusster essen so erspart man dem ein oder anderen Tier auch etwas.

Die Tierhaltung muß von der Politik verändert werden. Ohne die Vorschrift das die Tiere frei laufen dürften, wird nie etwas verändert. Das ändert auch nicht Vegan zu werden, da es für mich in dem eh an vielen Nährstoffen fehlt. Aber unseren Politikern geht es zu gut. Sie sehen keinen Sinn darin etwas zu verändern. Das wird ein Steiniger langer weg bis in deren Gehirnen mal etwas ankommt.

Leider!

 

 Diät? .... Nain Danke!

An jeder Ecke und in der Werbung wird uns immer gesagt… Du musst abnehmen!!! Du bist zu Dick…… Du musst ……

Mich nervt das irgendwie nur. Ich bin zufrieden wie ich bin, wozu soll ich abnehmen? Seit Jahren mäkel ich nicht an meiner Figur rum. Ich bin innerlich total ausgeglichen. Ja ich wiege zuviel aber ich bin zufrieden. Warum soll ich Diät Käse oder Wurst essen? Ich mag normale Wurst oder Käse. Klar kann man sagen dein Übergewicht tut den Knochen nicht gut und den Knien und so weiter. Aber ich bin Glücklich. Ist es nicht das was zählt? Ich habe nur das eine Leben und da will ich zufrieden sein. Komischerweise bin ich auch nicht mehr krank wie andere, im Gegenteil. Ich werde viel weniger krank. Ich schaue in den Spiegel und lächle, wie viele Menschen machen das schon?

Leute macht das was Euch Glücklich macht und nicht das was andere Euch einreden wollen. Wir haben nur dieses Leben und wir sollten da jeden Tag Glücklich sein und zufrieden.

Klar soll man sich bewegen aber jeder sollte mit seinem Wohlfühlgewicht leben. Alles andere macht doch keinen Sinn.

Sei wie Du bist sei einfach Du selbst :-) Leute beschimpfen Dich übrigens nicht mehr wenn du fröhlichkeit Ausstrahlst und dich natürlich hübsch anziehst.

Bist du Dick und rennst rum wie Frau Flodder dann hast du natürlich die Lästerei angezogen.

Pflege Dich, lerne Dich selbst Wertzuschätzen, dann machen das auch andere.

 

JSN Medis template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Ok