Kuhschelle oder Küchenschelle

Pulsatilla

Ich habe die Kuhschelle oder auch Küchenschelle als normale Pflanze und als Rubia ( in rot). Die Rubia war aber noch nicht am Blühen.

Im Natürlichen Umfeld wachsen die Kuhschellen auf Trockenrasen oder Halbtrockenrasen. Sie finden dort einen trockenen, basenreichen humosen Boden.
Normal liest man das sie einen mageren halt nährstoffarmen, kalkhaltigen Boden brauchen, es ist nicht ganz richtig. Ein basenreicher Boden ist der Calcium, Kalium, Magnesium und Natrium enthält. Wenn einige Nährstoffe abnehmen kommen damit Kuhschellen zurecht, bei anderen Nährstoffen wiederum nicht.

Die Pulsatilla mag einen Mutterboden mit etwas Sandanteil und sie brauchen wenig Nährstoffe. Sie haben es auch nicht so mit Kunstdünger. Da muß man vorsichtig sein. Sie mögen auch absolut keine Staunässe. Da sind sie sehr empfindlich.

Die Küchenschelle liebt Sonnige oder Halbschattige Standorte. Der Boden sollte mässig feucht gehalten werden, besonders im Frühjahr. Im Sommer darf der Boden auch mal trockener sein aber nicht zu lange. Im Winter sind sie Frosthart bis -20 Grad.

Die Kuhschelle blüht am März bis in den Juni. Ältere pflanzen mögen es aber nicht umgepflanzt zu werden. Sie besitzen wenig Saugwurzeln und mögen an diesen keine Störung.

Eine zweite Blüte erreicht man bei der Küchenschelle indem man die Teile die verblüht sind gleich abnimmt.

Kurz vor beginn des Austriebs im Vorfrühling kann man sie Bodennah zurück schneiden und ihr so den Start erleichtern.

Will man die Pulsatilla Aussähen sollte man das am besten im Herbst machen. Die Samen sind Kaltkeimer und brauchen die Kälte.

JSN Medis template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Ok